Warenkorb

Ekkehard Schuster / Reinhold Boschki

Trotzdem hoffen

Mit Johann Baptist Metz und Elie Wiesel im Gespräch

Topos Taschenbuch 1109

ca. 128 Seiten, kartoniert, 18 cm

Noch nicht erschienen. Bitte bestellen Sie vor!
Preisangabe voraussichtlich.

1. Auflage Februar 2018 (Neuausgabe)

Topos plus Verlagsgemeinschaft, Kevelaer / Matthias-Grünewald-Verlag, Ostfildern

ISBN / Code: 978-3-8367-1109-8

9,95 €inkl. MwSt. zzgl. Versand



Als 16-Jähriger hat Elie Wiesel (1928–2016) das Konzentrationslager Auschwitz überlebt. Sein gesamtes literarisches Werk ist ein einziger Appell gegen das Vergessen. Und Johann Baptist Metz plädiert mit Nachdruck dafür, dass es keine Theologie geben kann, die „mit dem Rücken zu Auschwitz“ steht. Im Gespräch mit den Autoren geben beide ehrlich und ungeschminkt Rechenschaft von ihrer Hoffnung und von den prägenden Begegnungen ihres Lebens. Persölichkeiten wie Karl Rahner, Emmanuel Levinas, Ernst Bloch, Franz Kafka und Albert Camus gehören ebenso dazu wie die jüdische Mystik, das Erzählen und die Musik.

Ekkehard Schuster, geb. 1962, Religionslehrer in Ostfildern, Fachberater für den Kath. Religionsunterricht.
Reinhold Boschki, geb. 1961, Dr. theol., Professor und Leiter der Abteilung Religionspädagogik, Kerygmatik und kirchliche Erwachsenenbildung an der Katholisch- Theologischen Fakultät der Universität Tübingen, Herausgeber und Übersetzer von Texten Elie Wiesels.